Jahresbericht der Blutspende SRK Schweiz

10.05.2017

Eine ausgeglichene Blutbeschaffung und –versorgung ohne grössere Engpässe und mit 103 822 registrierten Blutstammzellspendern ein neues Rekordwachstum: Die Blutspende SRK Schweiz blickt auf ein positives Jahr 2016 zurück.


Das Jahr 2016 war für die Blutspende SRK Schweiz erfolgreich

Der sinkende Blutbedarf in der Schweiz hat sich im Vergleich zu den Vorjahren deutlich abgeschwächt und der Blutverbrauch liegt 2016 unter dem europäischen Durchschnitt. Dies sind Indizien dafür, dass der Rückgang des Blutverbrauchs in der Schweiz in absehbarer Zeit zum Stillstand kommen dürfte. Aufgrund des steigenden Alters der Bevölkerung ist zudem längerfristig wieder mit einem zunehmenden Blutbedarf zu rechnen. Die Gewinnung von Neuspendern für die Zukunft ist darum wichtig.

Blutgruppenverteilung ist stabil

Die Blutgruppenverteilung ist der Schlüssel für eine bedarfsgerechte Versorgung der Bevölkerung mit Blutprodukten. Blutspende SRK Schweiz liess darum im 2016 die Blutgruppenverteilung in der Schweiz überprüfen. Die Ergebnisse bestätigten die bisherige Verteilung mit minimalen Abweichungen. Die Bedarfsplanung kann nun regional feiner eingestellt und besser abgestimmt werden. In Zusammenhang mit der bedarfsbezogenen Planung wurde 2016 das Wissen der Bevölkerung über die Blutgruppen durch zahlreiche Sensibilisierungsmassnahmen gefördert.


Blut ist nicht gleich Blut: Plakate in den Zügen förderten während der Sommermonate das Wissen über die Blutgruppen

Rasante Entwicklung bei der Blutstammzellspende

Im Bereich Blutstammzellen wurde im Jahr 2016 ein Meilenstein erreicht. Mit der Rekordzahl von 103 822 registrierten Blutstammzellspenderinnen und –spendern wurde das gesetzte Ziel von 100‘000 Spendern bis 2020 bereits frühzeitig erreicht. Bei der Typisierungsqualität gehört die Schweiz inzwischen zur Weltspitze. Im Jahr 2016 wurden von insgesamt 51 Schweizerinnen und Schweizern Blutstammzellen gespendet, ein bisheriger Rekordwert.


Von 2013 bis 2016 hat sich die Anzahl Neuregistrierungen mehr als verdreifacht.

Grosse Solidarität bei Spendengeldern

Die Spendeneinnahmen waren im 2016 deutlich höher als im Vorjahr. Die Beiträge durch Private, Vereine und Unternehmen beliefen sich auf 523 000 und Stiftungen auf 283 000 Franken. Auch im Berichtsjahr konnten die Aufwendungen für die Neuregistrierungen nur teilweise mit Eigenleistungen gedeckt werden. Die Gewinnung von Gönnerinnen und Gönnern bleibt daher zentral.

Insgesamt schliesst Blutspende SRK Schweiz das Jahr 2016 praktisch ausgeglichen ab. Hier finden Sie die Jahresrechnung.

>> Hier geht’s zum Download des Jahresberichts

>> Die wichtigsten Zahlen 2016 im Bereich Blutspende und Blutstammzellspende


 

 

 

www.sqs.ch www.zewo.ch
 
SPENDE BLUT – RETTE LEBEN