Zum Internationalen Kinderkrebstag:

15.02.2019

Blutstammzellspenden retten Leben!


Pro Jahr erkranken weltweit mehr als 250'000 Kinder an Krebs. Leukämie ist bei dieser Altersgruppe die häufigste Krebsart: ein Drittel aller krebskranken Kinder in der Schweiz leidet an einer schweren Erkrankung des blutbildenden Systems. Viele der kleinen Patienten können dank einer Blutstammzelltransplantation überleben.


Bei Kindern ist Leukämie die häufigste Krebsart. Sophia (rechts) erhielt deshalb eine Blutstammzellspende.

Im heutigen Internationalen Kinderkrebstag wird an die vielen jungen Menschen erinnert, die jedes Jahr eine Krebsdiagnose erhalten. Erkrankt ein Kind an Krebs, ist das für die Familie besonders hart. Die gute Nachricht: auch unseren Kleinen und Kleinsten kann mit einer Blutstammzellspende geholfen werden! Kinder (0 bis 18 Jahre) erhalten Blutstammzelltransplantationen bei Immundefekten (29%), chronischen Bluterkrankungen (18%), Stoffwechselerkrankungen (6%) oder Leukämien und bösartigen Tumoren (47%).

Zum Glück haben Kinder heute sehr gute Heilungschancen. Darüber berichtet Prof. Tayfun Güngör, Leitender Arzt Stammzellentransplantation am Kinderspital Zürich in diesem Interview.

Für viele Familien und auch die kleinen Patientinnen und Patienten ist eine psychologische Betreuung in der schwierigen Zeit der Transplantation sehr hilfreich. Wir durften im Kinderspital Zürich Leticia Jermann befragen, die als Psychologin im Fachbereich Stammzelltransplantation arbeitet.

Sind Sie bereits als Blutstammzellspenderin oder Blutstammzellspender registriert?  

Hier geht es zur Online-Registrierung. Herzlichen Dank für Ihre Solidarität und Unterstützung!

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

Schreiben Sie einen Kommentar

www.sqs.ch www.zewo.ch wmda
 
SPENDE BLUT – RETTE LEBEN