Damit alles klappt

13.11.2017 Blogbeitrag von: Corina Neuenschwander 0 Kommentare

Der Weg der Blutstammzellen vom Spender zum Empfänger


Letzter Blogbeitrag: "Die Suche nach dem passenden Spender"

Für Patienten mit Blutkrankheiten wie Leukämie ist eine Blutstammzellspende oft die einzige Chance auf Heilung. Die Erleichterung ist gross, wenn für einen Patienten ein passender Spender im internationalen Spenderregister gefunden wird. Corina Neuenschwander ist dafür zuständig, dass die Spende fristgerecht beim Patienten ankommt, auch über mehrere Länder hinweg. Ein Beitrag zu ihrer Arbeit bei der WorkUp-Koordination.

Spendersuche bei sbsc

Gemeinsam im Team sorgen wir mit einer genauen Koordination dafür, dass die Blutstammzellen auch beim Patienten ankommen.

Sobald für einen Patienten ein passender Spender gefunden wurde, übernehmen wir beim „Work-up“ von SBSC die Koordination der nächsten Schritte. Zunächst heisst es, dafür zu sorgen, dass die Blutstammzellen genau dann beim Patienten eintreffen, wenn dieser zur Transplantation bereit ist. Zwischen allen Beteiligten Instanzen braucht es da eine enge Koordination: Ein Arzt eines Entnahmezentrums irgendwo auf der Welt entnimmt dem Spender Blutstammzellen, die ein Kurier sofort zum Patienten bringt. Währenddessen bereitet der Transplanteur den Patienten auf die Transplantation vor. Dabei gibt es verschiedene kritische Phasen:

• Spender: 
Wenn sich der Wunschspender zur Verfügung stellt, muss er einen vertieften medizinischen Check­up durchlaufen. Dabei kann eine Krankheit entdeckt werden, die eine Spende ausschliesst. Falls dem so ist, beginnt die Suche von neuem.

• Transport: 
Die Blutstammzellen des Spenders, meistens aus dem Ausland, müssen innert kurzer Zeit beim Patienten sein. Das Zeitfenster beträgt max. 72 Stunden.

• Patient:
Der Patient wird mit Chemo­/Radiotherapie auf die Transplantation vorbereitet. Ein Ausfall des Spenders kurz vor der Entnahme kann lebensbedrohlich sein, ebenso wenn die Blutstammzellen zu spät eintreffen.


All diese Fäden laufen bei unserer Koordinationsstelle „Work-up“ zusammen. Wir haben schon viel erlebt. Stürme in den USA, Streiks oder Zollprobleme. In solchen Fällen organisieren wir eine neue Reiseroute und stimmen den Zeitplan ab. Bislang haben wir immer eine Lösung gefunden.

Der Weg der entnommenen Blutstammzellen vom Spender zum Empfänger ist ausführlich in folgender Grafik beschrieben:

Der Weg des Transplantats vom Spender zum Empfänger

 

Dokumente

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

Schreiben Sie einen Kommentar

www.sqs.ch www.zewo.ch
 
GEMEINSAM GEGEN LEUKAEMIE