„Ich möchte helfen“

26.03.2018

Elif Duyar organisierte im Rahmen eines länderübergreifenden Aufrufes für den fünfjährigen Çagani eine Registrierungsaktion in der Schweiz. Sie engagiert sich dabei schon zum zweiten Mal.

 

 

Wie sind Sie zum ersten Mal mit dem Thema Blutstammzellspende in Berührung gekommen?

Die Schwester meines Schwagers ist vor etwa vier Jahren an akuter Leukämie erkrankt und benötigte eine Blutstammzellspende. Daraufhin haben sich alle Verwandten und Bekannten dafür eingesetzt, das Thema zu verbreiten. Da unsere Familie in ganz Europa verteilt ist, gab es nicht nur hier in der Schweiz einen Aufruf, sondern auch in Frankreich, England, Deutschland und in der Türkei. Dort hatte es eine grosse Präsenz in den Medien. Schliesslich haben sich sicher tausende als Blutstammzellspender registrieren lassen.

Dies ist schon das zweite Mal, dass Sie eine Registrierungsaktion durchführen. Was ist Ihre Motivation?

Man weiss leider nie, wann es einen trifft. In meiner Familie und meinem Bekanntenkreis sind leider viele an Krebs erkrankt. Deshalb möchte ich helfen, wo ich kann. Bei der Blutstammzellspende kann ich etwas bewirken, indem ich möglichst viele Leute mobilisiere, sich zu registrieren. Durch Bekannte erfuhr ich dann vom Schicksal des 5-jährigen Çagani, für den ich nun wieder diese Aktion organisiert habe. Ich hoffe wirklich, dass sie einen passenden Spender finden!

Wie sind Sie bei der Organisation vorgegangen?

Da es bereits die zweite Aktion war, wusste ich bereits, wie ich vorgehen konnte. Gemeinsam mit der Abteilung SBSC habe ich alles Organisatorische erledigt. Die Aktion fand im „Haus der Religionen“ in Bern statt, wo am meisten Verwandte des kleinen Çagani leben. Wir sind hier Mitglieder, jeden Sonntag gibt es einen grossen Brunch und wenn wir Zeit haben, gehen wir mit der ganzen Familie hin. Zudem konnte ich auf die tatkräftige Unterstützung meines Bruders und Schwagers zählen (auch auf dem Foto). Sie kümmerten sich vor allem um die Werbung.

Werden Sie Ihr Engagement weiterführen?

Ja, ich möchte, dass sich weiterhin möglichst viele Menschen registrieren. Meine Cousine konnte vor etwa drei Jahren jemandem ihre Blutstammzellen spenden. Sie hat sich so sehr darüber gefreut, dass sie vielleicht jemandem das Leben retten konnte. Dieses Bewusstsein treibt mich weiter an.



Sind auch Sie interessiert, sich in dieser Form zu engagieren? Hier finden Sie weitere spannende Ideen: www.sbsc.ch/engagement  

 

 

Impressionen

www.sqs.ch www.zewo.ch
 
GEMEINSAM GEGEN LEUKAEMIE