Grenzüberschreitende Solidarität

01.03.2019

Dank der weltweiten Solidarität kann leukämiekranken Menschen, die auf eine Blutstammzellspende angewiesen sind, geholfen werden. Diese grenzüberschreitende Verbundenheit zeigte sich in den fünf Registrierungsaktionen für Blutstammzellspender, die im Februar stattgefunden haben.

  
Die Solidarität ist gross: viele registrieren sich im Februar an Aktionen für potentielle Blutstammzellspender


Aktion für Eddy aus Lengnau AG

Der 65-jährige Eddy aus Lengnau verbringt seine Freizeit am liebsten in der Bowlinghalle, mit Gartenpflege oder als Genießer auch mit einem Glas Wein und einem guten Essen. Doch plötzlich ändert sich alles: letzten Sommer erkrankte er an Leukämie und musste sich mehreren Chemotherapien unterziehen. Er kämpft, um die Krankheit zu besiegen. Eddys Freunde aus seinem Bowling Club «Wild Dogs» organisierten daraufhin am 24. Februar für Betroffene eine Registrierungsaktion in Waldshut. Auch vor Ort war das deutsche Register DKMS Deutschland.

Die Zusammenarbeit der Register ist wichtig, da jeweils weltweit nach einem passenden Spender gesucht wird. So stammten 2017 die Transplantate für Schweizer Patienten aus 13 verschiedenen Ländern.


Aktionen Öykü aus der Türkei

Die 3½-jährige Öykü ist an Juveniler myelomonozytärer Leukämie erkrankt, einer äusserst seltenen Leukämie-Form, die bei Kleinkindern vorkommen kann. Die Stammzelltransplantation ist heute die einzige bekannte wirksame Behandlungsform gegen diese Krankheit. Die Geschichte des kleinen Mädchens hat eine grosse Solidaritätswelle ausgelöst; diverse Registrierungsaktionen haben bereits in ganz Europa, besonders in der Türkei, stattgefunden. Mit 3 Aktionen in der Schweiz in St. Gallen, Zürich und Fribourg hat sich diese Welle hat auch in die Schweiz ausgebreitet.

Internationale Firma engagiert sich

Auch die internationale Digitalagentur Namics organisierte Ende Februar in Deutschland und an ihrem Schweizer Sitz in St. Gallen Registrierungsaktionen für ihre Mitarbeitenden. Eine Ausführlicher Bericht zu diesem Engagement folgt.

Dank dem Einsatz der Initiantinnen und Initianten der verschiedenen Aktionen konnten über 200 Personen registriert werden. Hunderte Menschen haben sich vor und nach den Aktionen online registriert.

Durch die vielen Registrierungen entstehen uns auch hohe Kosten, da vor allem die Bestimmung der Gewebemerkmale kostspielig ist.  Eine neue Registrierung kostet rund 140 Franken.

Vielen Dank an alle Unterstützer, die mit einen kleinen Beitrag mithelfen, die Kosten zu decken: www.sbsc.ch/geldspende

 

www.sqs.ch www.zewo.ch wmda
 
GEMEINSAM GEGEN LEUKAEMIE