«Ich bin so erleichtert! »

Noch vor rund einem Jahr wusste Cynthia nicht, ob sie Weihnachten mit ihrer Familie feiern kann. Im Frühjahr 2018 erhielt die nun 16-jährige Schülerin die Diagnose Leukämie. Doch sie hatte Glück: Nach einer erfolgreichen Blutstammzelltransplantation geht es Schritt für Schritt zurück ins Leben.



Basel, August 2019: Ein Jahr nach ihrer Blutstammzelltransplantation muss Cynthia ins Universitätsspital zur Kontrolle. Einen ganzen Tag lang wird sie mit medizinischen Tests auf Herz und Nieren geprüft. Dann – nach Tagen des Wartens und Bangens – erhält sie die Resultate:  Alles ist in Ordnung und ihre Blutwerte sind weiterhin stabil. Sie strahlt: «Ich bin so erleichtert und allen, die mich die ganze Zeit unterstützt haben, sehr dankbar! »

Dankbar ist sie auch der unbekannten Person, die ihre Blutstammzellen gespendet hat. «Sie hat mir das Leben gerettet, ohne mich zu kennen. Es fühlt sich fast an, als ob ich irgendwo da draussen einen Bruder oder eine Schwester hätte, mit der ich fest verbunden bin. »

Wenn Sie auf die Zeit seit ihrer Transplantation zurückblickt, bleibt ihr vor allem der vergangene Sommer in Erinnerung: «Ich konnte die Krankheit mit allem Drumherum vergessen.  Ich durfte mit meiner Familie sogar ins Disney Land. Das hatte ich mir schon lange gewünscht! Und wir besuchten unsere Verwandten in Portugal. »


Cynthia mit ihren beiden Brüdern im Spital währen ihrer Behandlung.

Cynthia geht nun in Bad Zurzach wieder zur Schule. Einfach ist es nicht. Ihr Immunsystem ist nach der Chemotherapie geschwächt: «Vor kurzem habe ich mich mit einem Virus infiziert und musste eine ganze Woche zuhause bleiben. Das ärgerte mich sehr, weil ich so viel verpasste. Aber ich habe Energie und freue mich darauf, was die Zukunft bringt.» Schritt für Schritt geht es bergauf.

Welche Zukunft kann sie sich denn vorstellen? «Ich wollte schon immer im medizinischen Bereich arbeiten, bin aber noch unentschlossen zwischen Krankenschwester oder Laborantin. » Nächstes Jahr kommt sie in die letzte Klasse der Oberstufe und wird sich dann für die eine oder andere Ausbildung entscheiden. Doch jetzt freut sich Cynthia erst einmal auf Weihnachten. Das Fest wird sie zusammen mit ihrer Familie in der Schweiz feiern.

Es sind Schicksale wie dasjenige von Cynthia, die motivieren, sich für den Ausbau des Registers für Blutstammzellspenderinnen und -spender einzusetzen. Dazu brauchen wir Ihre Unterstützung.  Helfen Sie mit einer Geldspende: www.sbsc.ch/geldspende.

 

Herzlichen Dank!

JETZT SPENDEN!

CHF
Helfen Sie mit Ihrer Geldspende, die Kosten der Neuregistrierungen dieser und anderer Patientenaktionen zu decken.
Ich möchte Geld spenden
www.sqs.ch www.zewo.ch wmda
 
GEMEINSAM GEGEN LEUKAEMIE