Direkt zum Inhalt

Informationsblatt zum Coronavirus für Blutspenderinnen und Blutspender

Nach der Aufhebung der Massnahmen gelten für Blutspenderinnen und Blutspender weiterhin die Hygiene- und Verhaltensregeln vom BAG: «So schützen wir uns» und die spezifischen Schutzmassnahmen des Regionalen Blutspendedienstes.

Eine Blutspende ist nicht erlaubt, wenn Sie:

  • Sich krank fühlen;
  • Innerhalb der letzten 2 Wochen Symptome einer COVID-19 Erkrankung hatten und/oder eine bestätigte Coronavirusinfektion hatten.
  • Innerhalb der letzten 10 Tagen engen Kontakt zu Patienten mit einer bestätigten Coronavirusinfektion hatten.

Nach einer Coronavirus-Impfung ist eine Blutspende nicht erlaubt, wenn Sie:

  • Innerhalb der letzten 2 Tage gegen das Coronavirus in der Schweiz geimpft wurden. Bei Impfungen im Ausland kann je nach Impfstoff eine Wartefrist bis 4 Wochen gelten;
  • Nach der Impfung Symptome einer Coronavirus-Infektion entwickeln. In diesem Fall ist eine Blutspende nach einer Wartefrist von 7 Tagen nach Abklingen der Symptome wieder möglich.
  • Wenn Sie innerhalb von 2 Wochen nach der Blutspende erkranken oder Sie einen engen Kontakt vor der Spende mit einer an COVD-19 infizierten Person hatten, melden Sie sich bitte unverzüglich bei Ihrem Regionalen Blutspendedienst.

 

Zu beachten:

  • Alle Blutspender sind aufgerufen, sich bei Fragen und/oder Unklarheiten telefonisch direkt bei den Blutspendediensten zu erkundigen. Wir beantworten Ihre Fragen gerne.
  • Falls Sie innerhalb der letzten 4 Wochen eine Impfung gegen das Coronavirus erhielten, nehmen Sie Ihren Impfausweis zur Blutspende mit oder merken Sie sich den Namen des Impfstoffes.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: www.bag.admin.ch

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis  und freuen uns auf Ihre Blutspende.

Bern, 01.04.2022